Gelesen: „Wenn Schmetterlinge tanzen“ von Stefanie Brunswick

Format: ePub
Dateigröße: ‎1682 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: ‎281 Seiten
Sprache: ‎Deutsch

Können zwei Menschen, die an völlig verschiedenen Enden stehen, sich in der Mitte treffen?
„Ich sehe dich.“
„Mich?“
„Ich sehe, wer du warst. Und ich sehe, wer du jetzt bist.“
Becky ist nicht begeistert, als Aidan nach Hastings – ihre gemeinsame Heimatstadt an der Küste – zurückkehrt. Mit ihm verbindet sie eine schmerzhafte Vergangenheit und er scheint ihr das Leben schwermachen zu wollen, wo immer es ihm möglich ist.
Doch was geschieht, wenn die beiden sich entgegenkommen und es wagen, hinter die Fassade des jeweils anderen zu blicken? Wenn sie sich zuhören und besser verstehen?
Manchmal muss man die Vergangenheit loslassen, um in die Zukunft aufzubrechen.
(Quelle: amazon)

Mir war die Autorin Stefanie Brunswick keine Unbekannte mehr und bisher mochte ich ihre Romane auch wirklich immer gerne. Jetzt war es wieder soweit mit „Wenn Schmetterlinge tanzen“ stand ihr neuestes Werk auf meiner Leseliste und ich war so richtig gespannt darauf.
Das Cover ist einfach nur richtig schön und der Klappentext macht sehr neugierig. Also habe ich mir das eBook auf den Reader geladen und dann ging es auch schon los mit dem Lesen.

Ihre handelnden Charaktere hat die Autorin in meinen Augen sehr gut gezeichnet und entsprechend in die Geschichte hier integriert. Ich konnte sie mir alle echt gut vorstellen und auch ihre Handlungen waren nachzuempfinden.
So traf ich hier auf Becky, die ich echt gerne mochte. Ich fand sie sympathisch, auch wenn sie ab und an etwas eigensinnig und vielleicht auch stur rüberkam. Doch das ist eben Becky und genau das fand ich so faszinierend an ihr.
Dann ist da noch Aidan, den ich ebenfalls mochte. Eigentlich wollte er ja nur mal für einige Wochen zurück nach Hause kommen, doch wie das so ist, das Leben macht ihm einen Strich durch die Rechnung. Auch ihn fand ich echt faszinierend beschrieben und er hat sich auch ganz heimlich, still und leise in mein Leserherz geschlichen.
Beide Protagonisten machen im Handlungsverlauf eine richtig gute Entwicklung durch, die von der Autorin auch sehr nachvollziehbar in die Geschichte eingebettet wurde.

Neben den Protagonisten gibt es noch Nebencharaktere, wie eben die Familie von Becky und Aidan mit all ihren Mitgliedern, die sich ebenfalls einfach richtig gut in die Handlung hier einfügen. Es ist eine bunte aber sehr gut passende Mischung, die so entstanden ist.

Der Schreibstil der Autorin ist wirklich total gut zu lesen. So kam ich sehr flüssig und gut durch die Seiten hindurch und konnte so dem Geschehen hier sehr gut folgen und alles verstehen.
Die Geschichte hier wird aus den Sichtweisen der beiden Protagonisten Becky und Aidan geschildert. Die Autorin nutzt hierfür die Ich-Perspektive, die einfach richtig gut passt. So ist man den beiden sehr nahe und lernt sie noch viel besser kennen und dann am Ende eben auch lieben.
Die Handlung hat mich dann echt richtig gut eingenommen. Den Leser erwartet hier eine echt schöne Lovestory, so voller Emotionen und Gefühle und Tiefgang. Die Autorin schafft es wirklich mühelos ihren Leser hier einzufangen und dann erst am Ende wieder loszulassen. Ich gebe zu damit habe ich so eigentlich gar nicht gerechnet. Umso intensiver war es dann beim Lesen.
In ihrer Geschichte spricht die Autorin auch ernstere Dinge an. So geht es nicht nur um die Familie und ums Glücklichsein, nein es geht auch darum, dass man die Vergangenheit mal ruhen lässt, dass man nach vorne schaut und auch mal vergibt.
Das Setting ist in meinen Augen sehr gut gelungen. Diese Kleinstadt Hastings passt so gut, alles ist vorstellbar beschrieben, man fühlt sich quasi wie selbst vor Ort.

Das Ende ist dann einfach nur schön. Der Weg dahin war lang und er war steinig. Doch das, was man dann am Schluss geboten bekommt, es passt einfach richtig gut und hat mich letztlich dann auch total happy wieder in die Realität entlassen.

Kurz gesagt ist „Wenn Schmetterlinge tanzen“ von Stefanie Brunswick einfach ein richtig schöner Wohlfühlroman, der mich total einnehmen und dann auch unterhalten konnte.
Sehr gut gezeichnete vorstellbare Charaktere, ein richtig angenehm zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als emotional, abwechslungsreich und auch sehr tiefgründig empfunden habe, haben mir echt richtig tolle Lesestunden beschert und mich so dann auch total begeistert.
Unbedingt lesen!

Nach oben scrollen