Rezension

Gelesen: “I Knew U Were Trouble” von Kami Garcia

Taschenbuch: 416 Seiten
Verlag: Ravensburger Buchverlag (21. Juni 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3473584835
ISBN-13: 978-3473584833
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Originaltitel: The Lovely Reckless

Weitere Informationen bei Amazon
Das Buch beim Verlag
Der Verlag bei Facebook


Marco Leone: sexy, tätowiert und ein berüchtigter Bad Boy. Frankie Devereux: reiches Mädchen aus den Heights. Doch seit sie den Mord an ihrem Freund miterlebt hat, plagen sie schwere Schuldgefühle. Traumatisiert zieht sie zu ihrem Vater, einem Undercover-Cop im übelsten Viertel der Stadt. Dort trifft sie auf Marco – und gegen ihren Willen können die beiden nicht voneinander lassen. Doch Frankies Vater tut alles, um das zu verhindern, denn Marco fährt illegale Autorennen. Nur Frankie sieht hinter Marcos harte Schale. Aber ist sie bereit, für ihre Liebe alles zu riskieren?
(Quelle: Ravensburger Buchverlag)

Die Autorin Kami Garcia kannte ich bereits von anderen Büchern her. Hier hatte ich nun endlich die Möglichkeit ihren Roman „I Knew U Were Trouble“ zu lesen.
Bereits das Cover als auch der Klappentext machten mich sehr neugierig, also begann ich auch sehr schnell mit dem Lesen.

Die handelnden Charaktere sind gut gelungen. Ich konnte sie mir anhand der vorhandenen Beschreibungen sehr gut vorstellen.
Frankie ist die Protagonistin hier. Sie kommt aus den Heights und musste den Mord an ihrem Freund Noah mit ansehen. Danach aber ist ihre Erinnerung weg und sie selbst fühlt sich irgendwie mitschuldig an Noahs Tod. Zu Beginn wirkte Frankie eher oberflächlich und unsicher, mit der Zeit aber geht sie immer größe Risiken ein und schreckt auch vor Gefahr nicht zurück. Ich mochte Frankie, wobei ich nicht immer eins war mit ihrer Veränderung.
Marco scheint ein typischer Bad Boy zu sein. Doch er kann auch ganz anders, hat eine richtig weiche Seite an sich, die mir sehr gut gefiel. Er ist auf die schiefe Bahn geraten und steckt in einem Teufelskreis fest. Auch ihn mochte ich sehr gerne, er hat das Herz am richtigen Fleck.

Der Schreibstil der Autorin ist einfach große Klasse. Ich kam sehr flüssig und leicht durch die Seiten dieser Geschichte hier, konnte ohne Probleme folgen und alles verstehen.
Geschildert wird das Geschehen aus der Sichtweise von Frankie. So lernt man sie richtig gut kennen und kann ihre Handlungen gut einschätzen.
Die Handlung hat mich richtig gepackt. Ich empfand es als spannend und interessant gehalten. Immer wieder hat die Autorin Wendungen ins Geschehen eingebaut, die ich so rein gar nicht erwartet hatte. Es ist eine richtig gute Mischung aus Liebe, Action und Spannung, mir hats richtig gut gefallen.
Allerdings im letzten Drittel der Geschichte lässt die Handlung dann irgendwie nach. Ich kann es gar nicht genau erklären aber hier fehlte es mir dann doch irgendwie an Spannung.

Das Ende ist dann doch ein wenig zu schnell da. Auf mich wirkte es irgendwie so als ob die Geschichte schnell zu einem Abschluss gebracht werden sollte. Auch hier fehlte es mir an Spannung, obwohl es passend ist und gut abschließt.

Insgesamt gesagt ist „I Knew U Were Trouble“ von Kami Garcia ein Jugendroman, der mich bis auf ein paar Dinge richtig gefangen nehmen konnte.
Gut gezeichnete Charaktere, ein flüssiger sehr gut zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die zwar spannend gehalten ist, im letzten Drittel dann aber ein wenig an Dynamik verliert, haben mir hier unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

 

Ich bedanke mich beim Verlag und Was liest du? für das Rezensionsexemplar!

 

 

Gelesen: “Göttliches Vermächtnis: Band 2: König der Welten 1” von Kathrin Buschmann

Achtung:
Dies ist Band 2 der Reihe!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!

Taschenbuch: 320 Seiten
Verlag: Skandor Verlag (1. Juni 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3981732405
ISBN-13: 978-3981732405
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren


Die Sterbliche Welt des Löwengottes steht vor dem Untergang: Tayla und Elozar, die beiden Halbgötter, die das Gleichgewicht zwischen den Ländern Lorolas und Kratagon hätten wiederherstellen sollen, sind dem Tod näher als dem Leben.
Tayla gelingt es sich vor den Flammen, die im Lorolas Wald wüten, in Sicherheit zu bringen. Doch ihr Gefährte Elozar ist unauffindbar. Was ist mit ihm geschehen?
Nach einer schicksalhaften Begegnung verbannt Tayla den Kratagoner Zacharias zurück in seine Heimat. Wird es für sie eine Zukunft geben, wenn Tayla die Vergangenheit ruhen lässt und Zacharias erkennt, wem sein Herz gehört?
Bald offenbart sich der Tochter des Lichts, dass die Mächte Kratagons nur mit der Kraft des gesamten Königreichs Serais bezwungen werden können. Denn König Jadro hat die Fäden des Untergangs bereits gesponnen…
(Quelle: Homepage der Autorin)

Nachdem ich bereits den ersten Band der „Göttliches Vermächtnis“ – Reihe aus der Feder von Kathrin Buschmann gelesen und geliebt hatte war ich nun richtig neugierig auf „Göttliches Vermächtnis Band 2: König der Welten 1“.
Das Cover sprach mich sehr an und der Klappentext versprach mir richtig tolle Lesestunden.

Die handelnden Charaktere haben mir wieder richtig gut gefallen. Als Leser merkt man die Weiterentwicklung deutlich, was ich wirklich richtig gut fand.
Man kann sich hier in diesem Teil noch viel besser in Tayla hineinversetzen, kann richtig mit ihr mitfiebern. Das sie Elozar schrecklich vermisst, ich konnte es richtig verstehen. Auch mir hat er gefehlt.
Zacharias kommt hier ein wenig zu kurz wie ich finde. Er ist so ein interessanter toller Charakter, da bin ich echt gespannt was noch alles von ihm kommen wird.

Auch die Nebenfiguren sind sehr gut gezeichnet. Auch hier kann man als Leser merklich die Entwicklungen nachvollziehen und verstehen.

Der Schreibstil der Autorin hat mich auch in diesem zweiten Teil richtig überzeugt. Ich bin wieder richtig flüssig und locker durch die Seiten gekommen, konnte ohne Probleme dem Geschehen folgen. Die geschaffene Welt ist wieder sehr schön beschrieben, mein Kopfkino lief auf Hochtouren.
Es gibt hier verschiedene Sichtweisen aus denen das Geschehen geschildert wird. So gibt es nicht nur Einblicke in Taylas Perspektive, auch andere Charaktere kommen zu Wort.
Die Handlung beginnt hier mit einer kleinen Zusammenfassung von Band 1. Das macht es leicht sich wieder zurecht zu finden. Man ist auch direkt wieder mittendrin und ich empfand das Geschehen hier als spannend und richtig gut. Es geht hier ein wenig emotionaler zu als noch in Band 1. Außerdem hat die Autorin hier Dinge eingebaut, die ich so nicht erwartet habe, die der Geschichte immer wieder Wendungen gaben.

Das Ende ist erneut recht offen gehalten. Ich bin sehr neugierig darauf wie es wohl weitergehen wird, wie die offenen Fragen im dritten Band dann beantwortet werden.

Zusammengefasst gesagt ist „Göttliches Vermächtnis: Band 2: König der Welten 1“ von Kathrin Buschmann ein richtig gut gelungener zweiter Band der Reihe.
Charaktere, die mir mittlerweile ans Herz gewachsen sind und deren Entwicklung ich nachvollziehen konnte, ein leicht und flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als spannend und faszinierend empfand, haben mir wirklich super gut unterhalten und machen Lust auf Band 3.
Absolut zu empfehlen!

 

Rezension Band 1
“Göttliches Vermächtnis: Band 1: Tochter des Lichts”

 

Gelesen: “The Chosen One – Die Ausersehene” von Isabell May


Format:
Kindle Edition
Dateigröße: 2316.0 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 244 Seiten
Verlag: beBEYOND by Bastei Entertainment (10. Oktober 2017)
Sprache: Deutsch

Weitere Informationen bei Amazon
Das Buch beim Verlag
Der Verlag bei Facebook


Eine zerrüttete Welt, eine allmächtige Regentin und ein rebellisches junges Mädchen.
Die 17-jährige Skadi ist eine Ausersehene – dazu bestimmt, dem Königreich Kinder zu schenken. Eine Seuche löschte vor Jahrhunderten einen Großteil der Bevölkerung aus und machte fast alle überlebenden Frauen unfruchtbar. Maella, die Regentin, ließ die wenigen fruchtbaren Frauen in eine Burg bringen, wo sie seitdem im Luxus leben und für den Fortbestand des Reichs sorgen. Skadi aber will sich nicht einsperren lassen und flieht aus ihrem goldenen Käfig.
Verzweifelt irrt sie umher, bis sie zufällig auf den freundlichen Finn trifft. Ihm und seinen Gefährten, darunter der rätselhafte Jaro, schließt sie sich an und stellt dabei fest, dass auch in ihr mehr Magie steckt, als sie bisher überhaupt ahnte …
(Quelle: beBEYOND)

Der Roman „The Chosen One – Die Ausersehene“ stammt von der Autorin Isabell May. Es ist der erste Band der Dilogie und ich wurde hier sehr vom Cover angesprochen. Auch der Klappentext machte mich neugierig und so habe ich mich schnellstmöglich ans Lesen gemacht.

Die hier auftauchenden Charaktere sind wirklich toll beschrieben. Man kann sie sich daher auch gut vorstellen, kann sich ein gutes Bild ihrer Persönlichkeiten machen.
Skadi ist eine sehr interessante Protagonistin. Zu Beginn wirkte sie eher verschlossen, man weiß nicht so ganz was man von ihr halten soll. Je weiter man aber vorankommt desto mehr kommt Skadi aus sich heraus, man erfährt mehr und mehr über sie. Sie handelt eher aus dem Bauch heraus, was jedoch nicht immer die gesamte Tragweite der Entscheidungen zeigt. Dessen wird sie sich zumeist er im Nachhinein bewusst.

Die Nebenfiguren sind der Autorin ebenso gut gelungen. Man kann sie sich gut vorstellen und ihre Handlungen immer nachvollziehen. Einzig von Leigh war ich ein wenig genervt. Sie wirkte mir doch zu kindisch, zu naiv.

Der Schreibstil der Autorin ist richtig gut. Man kommt als Leser angenehm und flott durch die Geschichte, es liest sich alles recht leicht und einfach.
Die Handlung ist doch eher ruhig und ja schon fast verhalten. Es ging hier irgendwie alles doch zu glatt, es war zu leicht für mich. Mir hat hier doch die Spannung gefehlt, es konnte mich nicht richtig packen.
Die Autorin hat sich hier Themen wie der Ausbeutung der Frau und auch der damit verbundenen Gewalt angenommen, da hatte ich doch mit mehr gerechnet.
Es gibt hier eine eingebaute Liebesgeschichte, die zunächst als Liebesdreieck daherkommt. Die ändert sich zum Ende hin ein wenig. Auch bleibt diese Lovestory doch eher ruhig und ja sanft, es ist hier kaum Drama vorhanden.

Das Ende ist dann recht offen gehalten. Einige Fragen werden bereits beantwortet, andere wiederum bleiben offen und man hat schon irgendwie das Gefühl man wird aus dem Geschehen rausgerissen. Und auch wenn mich die Story nicht richtig für sich gewonnen hat, ich bin neugierig darauf wie es wohl weitergeht.

Abschließend gesagt ist „The Chosen One – Die Ausersehene“ von Isabell May ein Auftakt der mich jedoch zwiegespalten zurücklässt.
Sehr gut gezeichnete Charaktere und ein leicht und flott zu lesender Stil der Autorin stehen hier einer Handlung gegenüber, die mir leider doch zu ruhig und zu glatt gehalten ist und in der mir etwas Spannung gefehlt hat. Potential ist hier auf jeden Fall vorhanden, es wird jedoch nicht komplett genutzt.
Schade!

 

 

Gelesen: “Herrscherin der tausend Sonnen (Die Herrscherin der tausend Sonnen-Reihe 1)” von Rhoda Belleza

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2036.0 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 401 Seiten
ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3570164705
Verlag: cbt (30. Oktober 2017)
Sprache: Deutsch

Weitere Informationen bei Amazon
Das Buch beim Verlag
cbj & cbt Verlag bei Facebook


Eine Prinzessin, so mutig wie Arya Stark
Prinzessin Rhee Ta’an beherrscht das Schwert meisterhaft und will nur eins: Rache. Nachdem ihre Familie ausgelöscht wurde, ist sie für den korrupten Kronregenten lediglich eine Marionette. Jetzt, mit fast 16, wird sie die Kaiserkrone tragen und hofft, endlich die Mörder ihrer Angehörigen zu bestrafen. Doch dann entkommt Rhee selbst nur knapp einem Anschlag und muss untertauchen. Zur gleichen Zeit verschwindet ihr vermeintlicher Mörder – Pilot Alyosha, eben noch galaktischer Superstar, nun von der Regierung gejagter Verbrecher. Aly und Rhee ahnen noch nicht, dass das Schicksal der ganzen Galaxie in ihren Händen liegt: Eine dunkle Macht droht ihre Welt in einen interplanetaren Krieg zu stürzen …
(Quelle: cbt)

Der Jugendroman „Herrscherin der tausend Sonnen“ stammt von der Autorin Rhoda Belleza. Es ist der Auftakt der „Die Herrscherin der tausend Sonnen-Reihe“ und gleichzeitig auch das Debüt der Autorin.
Angesprochen vom richtig tollen Cover und dem interessanten Klappentext machte ich mir hier sehr rasch ans Lesen.

Die Charaktere hat die Autorin sehr gut gezeichnet. Hier konnte ich sie mir alle gut vorstellen und die Handlungen auch gut nachvollziehen.
Rhee ist ein recht sympathischer Charakter, die allerdings die meiste Zeit über immer nur Rache im Kopf hat. Sie tut immer sehr stark, allerdings ist sie dies gar nicht so sehr. Wenns drauf ankommt flieht sie lieber anstatt etwas zu tun.
Aly ist richtig sympathisch. Er handelt immer nachvollziehbar und muss sich so auch immer wieder beweisen. Mit Kira bildet er letztlich ein richtig gutes Team.

Die Nebenfiguren gefielen mir wirklich gut. Es gibt hier so einige verschiedene, manche sind sehr interessant, andere nicht ganz so. Die Mischung ist auf jeden Fall richtig gut gelungen.

Der Schreibstil der Autorin wirkte auf mich sehr flüssig und leicht zu lesen. Man kommt als Leser sehr gut mit und durch das Glossar am Ende sind auch die vielen Namen gut zu verstehen.
Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus den Perspektiven von Rhee und Aly. Mir gefiel dies sehr gut, denn man ist ihnen so nahe und lernt sie richtig gut kennen. Dadurch entstehen zwei Handlungsstränge, die sich zueinander fügen.
Von der Handlung war ich richtig begeistert. Es gibt hier viel Science-Fiction und Spannung, ich war von Beginn an mittendrin und wurde mitgerissen. Allerdings es war nichts Neues für mich, ich hatte ein paar Erwartungen an dieses Buch, die nicht ganz eingehalten werden konnten.

Das Ende dieses ersten Bandes ist relativ offen gehalten. Als Leser fragt man sich natürlich wie es wohl weitergehen könnte. Band 2 erscheint im Juni 2018 und ich bin schon richtig neugierig darauf.

Insgesamt gesagt ist „Herrscherin der tausend Sonnen“ von Rhoda Belleza ein doch guter Auftakt der Reihe.
Gut gezeichnete vorstellbare Charaktere, ein flüssiger gut zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich zwar als spannend und interessant empfand, in der es aber leider so nichts Neues zu entdecken gab, haben mich hier gut zu unterhalten gewusst.
Durchaus lesenswert!

 

Ich bedanke mich beim Verlag für das zugesandte eBook!

 

 

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.