Gelesen: “Rush: Nur du und ich” von Nyrae Dawn

    Posted in Uncategorized by
    –         
    Broschiert: 259 Seiten 
    –         
    Verlag: Romance
    Edition
    (10. Juli 2015) 
    –         
    Sprache: Deutsch 
    –         
    ISBN-10: 390297267X 
    –         
    ISBN-13: 978-3902972675 
    Das Buch kaufen – Taschenbuch
    Das Buch kaufen – Kindle
    / ePub

    Stell
    dir vor, du verliebst dich in deinen besten Freund? Aber niemand darf jemals
    davon erfahren …
    Football war Brandons Leben: Starspieler, Idol und jedes
    heiße Mädchen wollte ihn. Doch er hütet ein Geheimnis – seine Gefühle für
    seinen besten Freund Alec. Statt ihm die Wahrheit zu sagen, streicht er ihn aus
    seinem Leben.
    Als Brandon bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt
    wird, hilft Alec ihm, das Unmögliche zu schaffen – für die NFL-Auswahlspiele
    wieder fit zu werden. Ein Sommer, der alles verändert und ihre Anziehung
    unbestreitbar macht.
    Kann
    Brandon seinem Herzen folgen, egal, welche Konsequenzen das hat?
    (Quelle: Romance Edition)
    Football ist Brandons Leben. Er ist der Star des Teams
    und seine Mitspieler schauen zu ihm auf. Er ist außerdem immer von den bestaussehendsten
    Mädchen umgeben. Doch was keiner weiß Brandon hat ein Geheimnis. Er hat echt
    Gefühle, doch nicht für irgendwen, sondern für seinen besten Freund Alec. Doch
    er kann Alec nicht die Wahrheit sagen und stößt ihn so immer wieder von sich.
    Nach einem Unfall aber ist es Alec, der Brandon
    unterstützt und aufbaut. Er trainiert Brandon und die beiden verbringen so den
    Sommer miteinander. Und die Anziehungskraft zwischen den beiden lässt sich
    nicht länger verbergen.
    Kann Brandon seinem Herzen folgen?
    Der Roman „Rush: Nur du und ich“ stammt aus der Feder der
    Autorin Nyrae Dawn. Für mich war dies nicht der erste Titel der Autorin und
    dennoch war ich gespannt was sie sich für diesen Gay Romance Roman ausgedacht
    hat.
    Brandon lebt für Football. Der Sport ist sein Ein und
    Alles. Ohne ihn kann er nicht leben. Allerdings hat er ein Geheimnis und weiß
    nicht wirklich wie er damit umgehen soll. Er mag seinen besten Freund Alec
    sehr, doch diese Gefühle machen Brandon irgendwie Angst. Vor allem auch weil er
    Footballspieler ist und große Zukunftspläne hat. Ich persönlich mochte Brandon
    sehr gerne, sein innerer Konflikt ist sehr greifbar beschrieben.
    Alec hat auch zu kämpfen. Er weiß ziemlich genau wie
    seine Eltern reagieren würden, wenn er ihnen die Wahrheit erzählen würde. Er
    behält seine sexuelle Orientierung geheim. Alec und Brandon sind beste Freunde
    und gerade nach dem Unfall ist es Alec, der für Brandon da ist. Ich mochte auch
    Alec sehr gerne.
    Auch die Nebenfiguren, wie zum Beispiel Alecs beste
    Freundin Charlotte oder auch Brandons Bruder Nate, haben mit sehr gut gefallen.
    Sie wirken ebenso realistisch und glaubhaft beschrieben.
    Der Schreibstil der Autorin lässt sich sehr flüssig,
    leicht und angenehm lesen. Nyrae Dawn beschreibt die Gefühle der Protagonisten
    sehr real, sie sind greifbar.
    Geschildert wird das Geschehen sowohl aus Brandons als
    auch aus Alecs Sichtweise. Für beide hat Nyrae Dawn die Ich-Perspektive
    verwendet, so dass man sich den beiden Protagonisten noch näher fühlt und als
    Leser einen direkten Einblick in ihre Gedanken und Gefühle bekommt.
    Inhaltlich handelt es sich hier um Gay Romance. Und auch
    Sport spielt hier eine sehr große Rolle. Nyrae Dawn behandelt beide Themen
    sensibel aber sehr intensiv. Es ist alles verständlich und nachvollziehbar. Man
    kann sich als Leser in die Charaktere hineinversetzen, vor allem Brandons
    Unsicherheit kommt doch sehr gut rüber.
    Allerdings es gibt, vor allem im Mittelteil, doch einige
    Längen. Zudem verlagert sich die Geschichte fast hauptsächlich auf Brandon.
    Alec wird meist in einem Nebensatz abgehandelt, man erfährt leider nichts übers
    eine Ziele oder Vorstellungen. Ich fand das irgendwie ein wenig schade, hätte
    ich Alec doch gerne noch besser kennengelernt.
    Die Liebesgeschichte der beiden ist ein Auf und Ab. Beide
    sind noch dabei sich zu finden, was man als Leser natürlich bemerkt. Man merkt
    aber auch es sind tief Gefühle da, nur sich diese auch einzugestehen das ist
    für beide doch schwierig.
    Die erotischen Szenen sind schön. Sie passen sich gut in
    die Gesamtgeschichte ein und befinden sich genau an den passenden Stellen.
    Abschließend gesagt ist „Rush: Nur du und ich“ von Nyrae
    Dawn ein sehr guter Gay Romance Roman.
    Die sehr gut beschriebenen Charaktere, der angenehme Stil
    der Autorin und eine Handlung über zwei Menschen, die sich selbst und
    zueinander finden, haben mir hier, abgesehen von ein paar Längen im Mittelteil,
    unterhaltsame Lesestunden beschert.
    Durchaus lesenswert!
    Ich danke dem Verlag für das Rezensionsexemplar!
    17. August 2015

    Gelesen: “Strudel oder Currywurst?” von Miriam Henrici und Katharina Siebert

    Posted in Uncategorized by
    –         
    Taschenbuch: 260 Seiten 
    –         
    Verlag: Amazon Publishing (7. April 2015) 
    –         
    Sprache: Deutsch 
    –         
    ISBN-10: 1503946339  
    –         
    ISBN-13: 978-1503946330
    Das Buch kaufen – Taschenbuch
    Das Buch kaufen – Kindle

    Ria, die 35-jährige überzeugte Exil-Bayerin, hat sich in
    Berlin ihren Traum vom eigenen Modelabel erfüllt. Sie genießt ihr mondänes
    Singleleben in vollen Zügen und will von Liebe und fester Bindung eigentlich
    nichts wissen. Schon gar nicht von ihrem neuen Nachbarn Ferdinand, dem
    bayerischen Gastwirt und alleinerziehenden Vater zweier schrecklicher Jungs.
    Trotzdem nett, dass Ferdinand ihr auf einer Party den
    zudringlichen Gastgeber vom Leib hält. Und ihr danach auch noch aus so manch
    anderer Patsche hilft.
    Ist dieser Kerl, der so gar nicht in ihr Beuteschema
    passen will, am Ende vielleicht doch bedeutsamer für sie, als sie sich eingestehen
    mag?
    (Quelle: amazon)
    Ria hat es nach Berlin verschlagen. Hier möchte sie sich
    den Traum eines eigenen Modelabels erfüllen. Dabei ist sie überzeugter Single,
    von Liebe und Beziehung möchte sie nicht wissen. Sie hat allerdings nicht mit
    ihrem Nachbar Ferdinand gerechnet. Auf einer Party hält er ihr einen
    zudringlichen Gastgeber vom Leib und hilft Ria auch sonst aus mancher Patsche.
    Ist Ferdinand vielleicht doch ein potentieller Partner
    für Ria? Oder wird aus den beiden nichts?
    Der Roman „Strudel oder Currywurst?“ stammt von den
    Autorinnen Miriam Henrici und Katharina Siebert. Es ist das Erstlingswerk der
    beiden Autorinnen.
    Ria, die eigentlich Maria Gruber heißt, ist 35 Jahre alt
    und ein typische Karrierefrau. In Berlin will sie ihr eigenes Modelabel
    aufziehen. Sie steckt da viel Herzblut rein, man merkt es ist etwas das ihr
    wirklich etwas bedeutet. Ria ist zudem überzeugter Single, eine Beziehung kommt
    für sie nicht in Frage. Ich persönlich mochte Ria mit ihrer sympathischen Art
    sehr gerne.
    Ferdinand ist Rias Nachbar. Er ist ein richtiger
    Herzensmensch, liebenswert und sehr charmant. Und er steht Ria in mancher prekärer
    Situation zur Seite. Ferdinand ist alleinerziehender Vater zweier Söhne, die
    ich jedoch ziemlich schrecklich fand.
    Es gibt noch zwei besondere Nebenfiguren im Buch. Dies
    sind Victor und Mausi. Sie wirken zwar unscheinbar, haben es aber in sich und
    sind besonders gut gelungen.
    Der Schreibstil der Autorinnen ist sehr flüssig und locker
    leicht lesbar. Es gibt humorvolle Szenen genauso wie spannende und man kann
    sich wirklich gut in die Personen hineinversetzen.
    Die Handlung selbst ist leicht und ideal für
    zwischendurch.  Die Geschichte animiert
    den Leser immerzu zum Weiterlesen, man möchte erfahren wie es mit Rias Label
    weitergeht und was auch ihr und Ferdinand wird.
    Allerdings gibt es leider auch Handlungsstränge, die
    offene Enden haben. Die Autorinnen wollten hier vielleicht doch ein wenig zu
    viel. Manche Handlungen sind dadurch auch nicht unbedingt nachzuvollziehen.
    Das Ende hat mir wirklich gefallen. Es ist schlüssig und
    nachvollziehbar aufgebaut und schließt die Geschichte in meinen Augen ab, macht
    sie rund.
    Letztlich gesehen ist „Strudel oder Currywurst?“ von Miriam Henrici und Katharina Siebert ein kurzweiliges Debüt, das
    sich ideal für zwischendurch eignet.
    Sympathische Protagonisten, ein
    locker leichter Stil der Autorinnen und eine amüsante Handlung, die zudem
    einige Spannungsmomente aufweist, haben mir hier sehr schöne unterhaltsame
    Lesestunden beschert.
    Durchaus lesenswert!
    Ich bedanke mich bei den Autorinnen für das bereitgestellte Exemplar!

    17. August 2015

    Gelesen: “Frosch meines Herzens (BitterSweets)” von Mara Lang

    Posted in Uncategorized by
    –         
    Format: Kindle Edition 
    –         
    Dateigröße: 1486 KB
    –         
    Seitenzahl
    der Print-Ausgabe:
    83 Seiten 
    –         
    Verlag: bittersweet
    (15. Juli 2015) 
    –         
    Sprache: Deutsch
    Das Buch kaufen – Kindle
    Das Buch kaufen – ePub

    Anfängerpech – Krötenmagie – Chaosgefühle …
    Hannah kauft in einem Trödelladen ein Hexenbuch. Zum Spaß
    probiert sie einen der Sprüche aus – und verwandelt Dean, den Loser der Klasse,
    in den süßesten Typen aller Zeiten. Dumm nur, dass das ganz anders geplant war!
    Vor allem, weil der »neue Dean« sie nicht so kalt lässt, wie gedacht.
    (Quelle: bittersweet)
    Bei einem Besuch in einem Trödelladen fällt Hannah ein
    Hexenbuch auf den Kopf. Die Besitzerin des Ladens drängt Hannah daraufhin das
    Buch zu kaufen. Wieder zu Hasue probiert Hannah aus Neugier einen der Sprüche
    aus. Ihr Ziel ist es das Dean, der Klassenloser,  der sie beleidigt hat, soll bestraft werden.
    Doch es passiert was vollkommen anderes, alles geht schief. Dean ist plötzlich
    heiß umschwärmt und sieht zudem auch noch toll aus. Und genau das bemerkt auch
    Hannah …
    Das bittersweet „Frosch meines Herzens“ stammt von der
    Autorin Mara Lang. Ich kannte vor dieser kleinen Geschichte bereits andere
    Bücher der Autorin und wollte nun wissen was sie sich hier hat einfallen lassen.
    Hannah ist hier die Protagonistin. Sie konnte mich direkt
    von Anfang für sich gewinnen. Zwar wirkt sie zu Beginn ein wenig oberflächlich,
    denn sie beurteilt Dean nur nach dem Äußeren. Das ändert sich aber
    glücklicherweise. Mit der Zeit verändert sich Hannah sehr zum Positiven. Und
    auch ihre Gefühle verändern sich. Diese Veränderungen wirken glaubhaft und
    authentisch.
    Auch Dean hat mir gefallen. Zu Beginn ist er eher der
    Loser, wird aber dann plötzlich zum Weiberheld schlechthin. Und genau das überfordert
    Dean schrecklich. Er ist liebenswert und sympathisch.
    Die Nebenfiguren werden hier meist nur kurz angerissen.
    Doch da es sich hier um eine Kurzgeschichte handelt ist dies gar nicht weiter
    schlimm. Man erfährt was wichtig ist und gut.
    Der Schreibstil der Autorin ist erfrischend. Die
    Geschichte lässt sich flüssig und gut lesen. Es geht witzig und spritzig zu und
    man fühlt sich wohl im Geschehen.
    Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Hannah.
    Hierfür hat Mara Lang die Ich-Perspektive gewählt, was hier sehr gut gepasst
    hat.
    Die Handlung ist gespickt mit allerlei Magie und
    Zaubersprüchen. Hinzu kommen Missgeschicke, Gefühle und auch Humor. Und Fantasy
    ist auch noch mit drin. Diese Mischung ist gelungen und hat mich vollkommen für
    sich eingenommen. Ich wollte immerzu wissen wie es mit Hannah weitergeht und
    hatte die Kurzgeschichte innerhalb kürzester Zeit ausgelesen.
    Das Ende ist passend gewählt und hat mir wirklich
    gefallen. Es ist schön, dass Hannah zum Ende hin dazugelernt hat. Ich hätte
    gerne noch viel mehr über Hannah und Dean gelesen aber in der Kürze liegt hier
    die Würze.
    Zusammenfassend gesagt ist „Frosch meines Herzens“ von
    Mara Lang eine super Kurzgeschichte, ideal für zwischendurch.
    Sympathische Protagonisten, ein locker leichter
    erfrischend zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die eine perfekte
    Mischung aus Magie, Gefühlen und Humor ist haben mich überzeugt und mir sehr
    unterhaltsame Lesestunden beschert.
    Klare Leseempfehlung!
    Ich danke dem Verlag für das eBook!
    16. August 2015

    Gelesen: “Liebten wir” von Nina Blazon

    Posted in Uncategorized by
    –         
    Taschenbuch: 560 Seiten 
    –         
    Verlag: Ullstein
    Taschenbuch
    (26. Juni 2015) 
    –         
    Sprache: Deutsch 
    –         
    ISBN-10: 3548285775  
    –         
    ISBN-13: 978-3548285771

    Manchmal muss man
    auf eine Reise gehen, um anzukommen
    Verstohlene Blicke, versteckte Gesten, die Abgründe
    hinter lächelnden Mündern: Fotografin Mo sieht durch ihre Linse alles. Wenn sie
    der Welt ohne den Filter ihrer Kamera begegnen soll, wird es kompliziert. Mit
    ihrer Schwester hat sie sich zerstritten, von ihrem Vater entfremdet. Umso mehr
    freut sich Mo auf das Familienfest ihres Freundes Leon. Doch das endet in einer
    Katastrophe. Mo reicht es. Gemeinsam mit Aino, Leons eigensinniger Großmutter,
    flieht sie nach Finnland. Eine Reise mit vielen Umwegen für die beiden
    grundverschiedenen Frauen. Als Mo in Helsinki Ainos geheime Lebensgeschichte entdeckt,
    ist sie selbst ein anderer Mensch.
    (Quelle: Ullstein Verlag)
    Moira ist mir Leib und Seele Fotografin. Ihr entgeht
    nichts, durch ihre Linse sieht sie selbst die kleinsten Geheimnisse und Gesten,
    die man vielleicht nicht sehen sollte. Ohne Kamera aber ist Moiras Leben
    kompliziert. Ihr Freund möchte, dass sie seine Familie kennenlernt. Einerseits
    ist Moira sehr erfreut darüber aber sie hat gleichzeitig auch Angst. Das
    Verhältnis zu ihrer eigenen Schwester ist nicht das Beste.
    Moiras Angst ist berechtigt, wie sich herausstellt. Leons
    Familie akzeptiert sie nicht. Als Leon sie dann auch noch hintergeht hat Moira
    die Nase voll und haut ab. Doch ausgerechnet Leons 85-jährige Großmutter Aino
    setzt sich kurzerhand ins Auto und fährt mit ich mit. Ihr Weg führt sie nach
    Finnland, damit Aino nochmal ihre Heimat sehen kann.
    Es wird eine Reise ins Ainos Vergangenheit aber
    gleichzeitig auch eine Reise in Moiras Zukunft …
    Der Roman „Liebten wir“ stammt von der erfolgreichen
    Autorin Nina Blazon. Für mich war dies nicht das erste Buch der Autorin. Bisher
    kenne ich die Jugendromane der Autorin und dementsprechend war ich gespannt
    darauf wie sie sich im Erwachsenenbereich wohl schlagen würde.
    Moira wird von allen nur Mo genannt. Sie ist eine
    wirklich tolle Protagonistin. Ihr Blick fürs Detail ist bemerkenswert. Doch sie
    ist nicht nur eine klasse Fotografin, sie ist viel mehr. Der Kontakt zu ihrer
    Familie ist nicht der beste, hier tun sich Abgründe auf. Im Verlauf der
    Handlung lernt Mo über sich hinauszuwachsen. Sie springt über ihre Schatten und
    es ist sehr schön wie sie ihre innere Ruhe findet.
    Aino ist Leons Großmutter. Sie ist 85 Jahre alt und ich fand
    sie klasse. Wie sie einfach so in Mos Auto steigt, Hut ab. Aino wirkte zunächst
    eher ruppig und bestimmend aber sie ist viel mehr. Aino will nicht weiter als
    noch einmal ihre Heimat wiedersehen. Sie wirkte auf mich echt und authentisch
    und ich mochte auch sie sehr gerne.
    Auch die Nebenfiguren, wie beispielsweise Leon, sind
    glaubhaft und authentisch. Es sind alles Personen wie aus dem realen Leben
    gegriffen, sie sind vielseitig und sehr facettenreich.
    Der Schreibstil der Autorin ist ungewöhnlich. Sie
    schreibt bildhaft und realistisch. Die Dialoge haben mir hier sehr gefallen.
    Sie wirken lebendig und man fühlt sich als Leser einfach wohl. Vom Stil her ist
    es auf jeden Fall wirklich typisch Nina Blazon, das was ich an der Autorin so
    liebe.
    Die Handlung ist sehr überraschend. Ich weiß nicht was
    ich erwartet habe aber das auf keinen Fall. Ich wurde ins Geschehen gezogen und
    erst am Ende tauchte ich wieder auf. Es gibt Wendungen und Überraschungen,
    welche die Handlung in andere Bahnen lenkten und die mich nur noch mehr an den
    Seiten kleben ließen. Teilweise ist es auch mysteriös, man weiß wirklich nie
    was kommt als nächstes. Doch genau das macht einen Roman von Nina Blazon aus.
    Man weiß eigentlich nie wirklich was man bekommt, was sich die Autorin hat
    einfallen lassen.
    Das Ende des Romans hat mich sehr überrascht. Es macht
    das Buch aber wirklich rund und passt sehr gut. Alle Fragen, die sich während
    des Lesens in meinem Kopf gebildet haben wurden restlos und zufriedenstellend
    beantwortet.
    Kurz gesagt ist „Liebten wir“ von Nina Blazon ein Roman,
    der mich wirklich umgehauen hat.
    Authentische sehr sympathisch gestaltete Charaktere, ein
    bildhafter flüssig lesbarer Stil der Autorin und eine Handlung, die überrascht,
    teilweise mysteriös ist und den Leser bewegt, haben mich hier auf ganzer Linie
    begeistert.
    Absolut zu empfehlen!
    Mein Dank geht an den Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar!
    16. August 2015

    Gelesen: “Der Sommer mit Kate” von Kylie Kaden

    Posted in Uncategorized by
    –         
    Taschenbuch: 480 Seiten 
    –         
    Verlag: Ullstein Taschenbuch (8. Mai 2015) 
    –         
    Sprache: Deutsch 
    –         
    ISBN-10: 3548286631 
    –         
    ISBN-13: 978-3548286631 
    –         
    Originaltitel: Losing Kate 

    Kate war ihre beste Freundin — neu in der Schule, wild,
    extrovertiert, strahlend schön. Fray verzieh Kate sogar, dass sie mit Jack
    zusammenkam, obwohl sie selbst ihn liebte. Kate und Fray waren unzertrennlich.
    Bis zu jener Nacht am Strand, als Kate spurlos verschwand. Bis heute lebt Fray
    mit der Schuld. Und mit der Frage: Was geschah wirklich in jener Nacht? Gerade
    als sie beschlossen hat, nach vorn zu sehen, taucht Jack wieder auf. Er ist ihr
    neuer Nachbar, und er ist nicht allein: Er hat einen kleinen Sohn. Fray
    versucht, die Distanz zu wahren, zu viel ist zwischen Jack und ihr passiert.
    Doch die Vergangenheit lässt sich nicht so einfach verdrängen — und die alten
    Gefühle auch nicht …
    (Quelle: Ullstein Taschenbuch)
    Fray hat sich gerade erst in ihrem Haus auf dem Land
    eingelebt. Da traut sie ihren Augen kaum, denn der Käufer des
    Nachbargrundstücks ist ihr alter Freund Jack aus Jugendtagen. Die beiden haben
    ihr halbes Leben miteinander verbracht, bis zu dem Tag an dem ein Unglück
    geschah.
    Im Sommer ihres Abschlussjahres kam Kate in ihre Klasse.
    Zwischen Fray und Kate entwickelte sich eine wunderbare Freundschaft. Aus Jack
    und Kate wurde ein Paar. Und ohne, dass es die drei wollten war ihre Freundschaft
    zu einer Dreiecksbeziehung geworden. Freundschaft, Liebe aber auch Eifersucht
    herrschten fortan vor.
    Nun als Fray Jack wiedersieht erwachen die alten Gefühle.
    Aber auch die Erinnerung an das Unglück, als Kate verschwand, sind wieder da …
    Der Roman „Der Sommer mit Kate“ stammt aus der Feder der
    Autorin Kylie Kaden. Es ist das erste Buch der Autorin, das auf Deutsch
    übersetzt wurde und ich war sehr gespannt darauf was mich hier wohl erwarten
    würde. Der Klappentext klang schon mal sehr vielversprechend.
    Fray ist eine sympathische Protagonistin. Sie ist Anfang
    30 und hat ihr Leben nach einer gescheiterten Beziehung endlich wieder im
    Griff. Sie freut sich auf ihr Leben in ihrem neuen Haus auf dem Land.
    Auch Jack ist ein richtig sympathischer Kerl. Er steht zu
    seinen Gefühlen, spricht sie aus und vor allem er kämpft für sie und für das
    was ihm wichtig ist.
    Beide Protagonisten wirken authentisch und man fühlt sich
    mit ihnen verbunden.
    Mit Kate hatte ich ein paar Probleme. Sie wirkte auf mich
    irgendwie merkwürdig. Aber die Freundschaft von Kate und Fray gefiel mir gut.
    Die beiden waren ein wirklich gutes Team.
    Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und hat mich
    mitgerissen. Ich war komplett im der Geschichte gefangen und wollte immerzu
    wissen was weiter passiert.
    Es gibt hier zwei Zeitebenen, auf denen Kylie Kaden das Geschehen
    beschreibt. Einmal ist es die Vergangenheit, wo die 3 Jugendlichen noch
    beisammen waren und dann gibt es die Gegenwart, wo Fray und Jack sich wieder
    begegnen. In beiden Ebenen ist es Fray, die das Geschehen aus Ihrer Sicht
    erzählt. Hierfür hat Kylie Kaden die Ich-Perspektive verwendet.
    Die Handlung selbst ist bewegend, aufregend und auch
    spannend gehalten. Die Geschichte geht richtig unter die Haut, es ist nicht der
    leichte Roman, den man aufgrund des Covers vielleicht vermutet. Themen wie
    Freundschaft, Schuldgefühle und Verlust werden angesprochen und sind
    hervorragend ins Geschehen eingearbeitet.
    Leider aber gibt es im Roman ein paar Stellen, die sich
    doch sehr ziehen. Die Längen haben den Lesefluss doch ziemlich gestört, denn
    man hatte hier das Gefühl auf der Stelle zu treten.
    Das Ende hat mir wirklich mehr als gefallen. Es kam für
    mich sehr überraschend, die Wendungen die hier angeführt werden sind nicht
    vorhersehbar. Es passt aber sehr gut zur Gesamtgeschichte und hat mich auch
    ziemlich bewegt.
    Abschließend gesagt ist „Der Sommer mit Kate“ von Kylie
    Kaden ein sehr guter Roman, der mehr ist als es den Anschein hat.
    Authentische Charaktere, ein angenehmer gut zu lesender
    Stil der Autorin und eine Handlung, die bewegt aber auch spannend ist haben mir
    hier sehr unterhaltsame Lesestunden beschert.
    Durchaus lesenswert!
    Ich bedanke mich beim Verlag für das zugesandte Rezensionsexemplar!
    15. August 2015

    Gelesen: “Herz über Kopf” von Jo Platt

    Posted in Uncategorized by
    –         
    Format: Kindle Edition 
    –         
    Dateigröße: 522 KB 
    –         
    Seitenzahl
    der Print-Ausgabe:
    368 Seiten 
    –         
    Verlag: Rowohlt E-Book (30. Mai 2015)  
    –         
    Sprache: Deutsch 
    Das Buch kaufen – Kindle
    / ePub
    Das Buch kaufen – Taschenbuch

     
    Manchmal muss die
    Welt erst auf den Kopf gestellt werden, damit man erkennt, wohin man gehört.

    Mit Rückschlägen kennt Rosalind sich aus. Achtzehn Monate ist es her, dass ihr
    Verlobter – aus gutem Grund nur «die Ratte» genannt – aus der Kirche floh. Am
    Tag ihrer Hochzeit, durch das Fenster der Sakristei. Seitdem ist nichts mehr
    wie zuvor.
    Im malerischen St. Albans hofft Ros, endlich mit der Vergangenheit abschließen
    zu können: Sie liebt das beschauliche Leben dort, den neuen Job in der
    Buchhandlung und vor allem ihre Kollegen: den schweigsamen Andrew, Georgina,
    die alles zu haben scheint, was sich Ros wünscht, und die
    liebenswert-schrullige Joan.
    Doch dann klingelt es eines Freitagabends an der Tür: Der Mann mit dem
    Blumenstrauß entpuppt sich als ihr Nachbar Daniel, und er bringt schlechte
    Nachrichten: Er hat Mr. Edward überfahren. Mit dem Rasenmäher. Noch ahnt Ros
    nicht, dass das vorzeitige Ableben ihres geliebten Meerschweinchens einen noch
    größeren Einfluss auf ihr Leben haben wird als die Flucht der Ratte …
    (Quelle: Rowohlt)
    Rosalind, die etwas verrückt ist und kurz nur Ros genannt
    wird, wird vor dem Traualtar von ihrem Verlobten sitzen gelassen. Warum, dafür
    gibt es keine Erklärung. Von da an hat sie sowohl Depressionen und so ziemlich
    jeder, der ihr begegnet hat Mitleid mit ihr. Ros hält das aber nicht mehr aus
    und ergreift die Flucht. Sie beginnt ein neues Leben und zieht in ein neues
    Haus. Dazu gehört auch Mr. Edward, das Meerschweinchen des Hauses.
    Dann aber passiert es, Mr. Edward wird bei einem Unfall
    überfahren. Der Nachbar hat ihn mit dem Rasenmäher übersehen. Doch als der
    Fahrer letztlich vor Rosalinds Tür steht ist diese fasziniert von diesen blauen
    Augen. Diese kann sie einfach nicht vergessen. Doch kann sie Mr. Edwards Tod
    verzeihen?
    Der Roman „Herz über Kopf“ stammt aus der Feder der
    Autorin Jo Platt. Es handelt sie hierbei um das Debüt der Autorin. Angesprochen
    vom sehr ansprechend klingenden Klappentext habe ich mich sehr auf dieses Buch
    gefreut.
    Rosalind, genannt Ros, ist eine etwas verrückte und skurrile
    Protagonistin. Sie ist im besten Alter und wird von ihrem Verlobten am
    Traumaltar stehen gelassen. Sie wirkt schon sehr merkwürdig und zerstreut aber
    ich habe sie beim Lesen sehr sympathisch gefunden. Ros versteht es die Menschen
    für sich zu gewinnen, ist sie doch humorvoll und ziemlich schafsinnig.
    Daniel hat mir ebenso sehr gut gefallen. Er ist sehr
    mitfühlend und witzig und ein erfolgreicher Geschäftsmann.
    Neben den beiden genannten gibt es noch einige
    Nebenfiguren. Hier fällt vor allen „die Ratte“ auf, der Mann, der Ros vor dem
    Traualtar hat stehen lassen.
    Der Schreibstil der Autorin ist humorvoll und flüssig zu
    lesen. Es gibt viele Situationen, die dem Leser ein Schmunzeln auf die Lippen
    zaubern.
    Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Ros. Hierfür
    hat Jo Platt die Ich-Perspektive verwendet. So schließt man Ros sehr schnell
    ins Herz und kann ihre Handlungen miterleben.
    Die Handlung ist toll. Es gibt zahlreiche amüsante
    Passagen aber Jo Platt hätte hier noch mehr rausholen können. Nicht alles ist
    wirklich so witzig, wie es wohl geplant war. Es wirkte auf mich teils zu sehr
    gewollt, ja schon auch konstruiert, so dass der Humor letztlich doch sehr auf
    der Strecke geblieben ist.
    Die Idee hinter der Geschichte ist sicherlich nicht unbedingt neu aber sie
    passt hier gut zu den Protagonisten.
    Es soll jetzt aber nicht heißen, dass das Buch schlecht
    ist. Es ist ein erfrischender Roman, der sicherlich seine Fans hat. Für mich
    allerdings hat etwas gefehlt.
    Letztlich gesagt ist „Herz über Kopf“ von Jo Platt ein
    durchwachsenes Debüt der Autorin.
    Sympathische Protagonisten und ein locker leichter Stil
    der Autorin stehen hier einer Handlung gegenüber, die mir etwas zu gewollt war
    und wo der Humor auf der Strecke geblieben ist. Die Autorin hat das hier
    vorhandene Potential nicht voll ausgeschöpft.
    Schade!
    Ich bedanke mich beim Verlag für das eBook!
    15. August 2015