Roman

Gelesen: “Steal my Heart 3: Eissturm” von Emilia Lucas

Achtung:
Dies ist der dritte Teil einer Reihe!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!

–         
Format: Kindle Edition
–         
Dateigröße: 364 KB
–         
Seitenzahl
der Print-Ausgabe:
64 Seiten
–         
Verlag: Feelings (24. September
2014)
–         
Sprache: Deutsch
Das Buch kaufen – Kindle
/ ePub

Kurzbeschreibung:
Steal my Heart – eine erotische Entdeckungsreise zu
reizvollen Orten
Folge 3: Eissturm: Gerade als Ina glaubt, endlich über Josh hinweg zu sein,
steht er plötzlich vor ihr. Er hat sie für zwei Tage als Skilehrerin gebucht,
zwei Tage, die ihr klar machen, dass sich an ihren Gefühlen für ihn nichts
geändert hat. Weil eine Beziehung immer noch unmöglich scheint, nimmt Ina sich
vor, ihn auf Abstand zu halten. Doch dann werden sie auf einer abgelegenen
Piste von einem Schneesturm überrascht und müssen in einer einsamen Schutzhütte
Zuflucht suchen. Sie verbringen eine leidenschaftliche Nacht, die Inas Vorsätze
ins Wanken bringt. Schließlich macht Josh ihr ein Angebot, das zu verlockend
ist, um es abzulehnen…
(Quelle: Feelings)
Meine Meinung:
Ina ist fest entschlossen Josh und ihre kleine Romanze
schnell zu vergessen. Doch da wird sie für 2 Tage als Skilehrerin gebucht und
niemand geringeres als Josh steht plötzlich vor ihr. Inas Zurückhaltung, ihr
Abstand, alles gerät nun mehr und mehr ins Wanken. Und dann geraten die beiden
auch noch in einen Schneesturm.
Kann Ina Josh noch lange wiederstehen?
Die erotische Kurzgeschichte „Steal my Heart 3: Eissturm“
stammt aus der Feder der Autorin Emilia Lucas. Es ist bereits der 3. Teil der
Kurzgeschichten – Reihe und es empfiehlt sich sehr die beiden Vorgänger „Mitternachtssonne“
und „Regenschauer“ vorab zu lesen. Mir haben diese beiden Teile bereits sehr
gut gefallen und so war ich gespannt auf diesen 3. Teil.
Die beiden Charaktere Ina und Josh sind bereits sehr gut
bekannt. Immer mehr lernt man sie als Leser kennen, sie bekommen Tiefe, eine
Persönlichkeit.
Ina gibt in diesem Teil mehr von ihrer Vergangenheit
preis. Man erfährt unter anderem warum sie sich so vehement gegen eine feste
Beziehung mit Josh sträubt.
Auch Josh gibt tiefe Einblicke in sein Leben, sein
Innerstes. Und man bekommt als Leser das Gefühl er ist Ina bereits verfallen,
hoffnungslos in sie verliebt.
Ich empfand beide Charaktere als sehr sympathisch und je
mehr man über sie erfährt desto mehr kommt eine Bindung zu ihnen zu Stande.
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und sehr
gefühlvoll. Die Seiten ließen sich sehr gut lesen, man fühlt sich wohl in der
Geschichte.
Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Ina in der
Ich-Perspektive. Zu ihr entwickelt man als Leser so eine innige Bindung und
kann ihre Gedanken und Gefühle gut nachvollziehen.
Die Handlung beinhaltet auch dieses Mal neben den
erotischen Szenen eine Geschichte. Das gefällt mir ja so besonders an dieser
Reihe, Emilia Lucas bleibt ihrem Stil treu. Somit ist diese Reihe auch etwas
für alle Leser, die es, so wie ich, nicht unbedingt mit erotischen Romanen
haben, sie nur selten lesen.
Das Ende ist toll und es blitzt etwas auf, das die
Neugier auf den 4. Teil „Tropenhitze“ schürt. Wie wird es wohl weitergehen mit
Josh und Ina?
Fazit:
Alles in Allem ist „Steal my Heart3: Eissturm“ von Emilia
Lucas ein sehr gelungener 3. Teil, der den beiden Vorgängern in nichts
nachsteht.
Die Charaktere erhalten hier immer mehr Tief, der Schreibstil
ist erneut flüssig und gefühlvoll und die prickelnde Geschichte macht Lust auf
mehr.
Sehr zu empfehlen!
Ich danke der Autorin für das eBook!

Gelesen: “Ich kam mit dem Wüstenwind” von Michaela und Elaine DePrince

–         
Broschiert: 272 Seiten
–         
Verlag: cbt
(29. September 2014)
–         
Sprache: Deutsch
–         
ISBN-10: 3570163245
–         
ISBN-13: 978-3570163245
–         
Vom
Hersteller empfohlenes Alter:

Ab 13 Jahren
–         
Originaltitel: The Gift Of The
Harmattan

Kurzbeschreibung:
Die wahre
Lebensgeschichte einer Top-Ballerina
Sie ist 19 und erzählt davon, dass Träume wahr werden
können. Michaela DePrince wächst im kriegszerrütteten Sierra Leone in einem
Waisenhaus auf. Sie ist dort »Nummer 27«, wegen der Flecken auf ihrer Haut
geächtet als »Teufelskind«. Als sie mit vier ein vergilbtes Magazincover mit
dem Bild einer Ballerina findet, gibt es ihr Hoffnung: Sie will so werden wie
diese strahlende Frau im Tutu. Dann wird sie überraschend in die USA adoptiert,
wächst behütet und geliebt auf. Mit fünf erhält sie erste Ballettstunden,
später Stipendien für die renommiertesten Ballettschulen der USA. Mit dem
Dokumentarfilm »First Position« tanzt sie sich 2012 in die Herzen der Menschen
– und zählt heute zu den Top-Nachwuchsballerinas der Welt. Mit farbigen Fotos
im Innenteil.
(Quelle: cbt)
Meine Meinung:
Dies ist die Geschichte der 19-jährigen Michaela
DePrince. Sie wächst in der vom Krieg zerrütteten Sierra Leone auf, in einem
Waisenhaus, wo sie aufgrund ihrer fleckigen Haut nur das „Teufelskind“ genannt
wird.
Als Michaela 4 ist findet sie eine Seite aus einem
Magazin, mit dem Bild einer Ballerina. Dieses Bild gibt ihr Hoffnung, Halt und
motiviert sie, denn sie möchte genauso werden wie diese Ballerina.
Michaela wird adoptiert und kommt so in die USA. Dort
wächst sie behütet auf und bekommt Ballettstunden. Sie wird rasch eine richtig
gute Tänzerin.
Welchen Weg Michaela weitergeht, das erzählt sie in
diesem Roman …
Der autobiografische Roman „Ich kam mit dem Wüstenwind“
stammt vom Autorenduo Michaela und Elaine DePrince. Er trägt den Untertitel „Wie
mein Traum vom Tanzen wahr wurde“ und erzählt eine wahre Geschichte.
Michaela ist 19 Jahre alt und erzählt wie sie zur
Tänzerin wurde. Sie ist eine Kämpferin, jemand der sich nicht hat unterkriegen
lassen. Und das obwohl sie nicht die besten Voraussetzungen hatte. Doch das
Schicksal hat ihr gut mitgespielt und sie zu ihrer Adoptivfamilie gebracht.
Diese haben ihr Tanzen gefördert. Ich persönlich habe sehr großen Respekt vor
Michaela, sie hat niemals aufgegeben, hatte ihr Ziel immer klar vor Augen. Sie
ist sehr ehrgeizig und eine starke junge Frau.
Doch nicht nur vor Michaela ziehe ich den Hut, auch vor
ihrer Familie. Diese sind einfach bewundernswert. Sie haben alles für ihre
Kinder getan, haben ihnen ihre Träume verwirklicht. Und es waren nicht nur
leibliche Kinder, 5 Söhne, sondern auch 6 Adoptivkinder. Ich finde es
bemerkenswert, ihre Liebe ist wirklich grenzenlos.
Geschrieben ist dieses Buch recht lebendig und auch als
Nicht-Tänzer versteht man alles, kann alles nachvollziehen. Michaela und ihre
Mutter Elaine, die mit an diesem Buch gearbeitet hat, schreiben klar und
flüssig.
Die Handlung ist faszinierend, emotional und mitreißend.
Es beginnt mit einem Prolog, Michaela ist kurz vor einem Auftritt. Danach
wechselt man und befindet sich sehr schnell mittendrin in Michaelas doch sehr
schwierigen Leben. Man erlebt es als Leser mit. Man erfährt etwas über den
Krieg, über das damalige Leben, die schlimmen Bedingungen unter denen Michaela
in den Waisenhäusern aufgewachsen ist. Bis hin zu ihrer Adoption und der
Erfüllung ihres Traumes.
Im Mittelteil des Buches befinden sich farbige
Abbildungen. Sie zeigen dem Leser Michaela, unterstützen das Geschriebene,
bringen es dem Leser näher.
Fazit:
Kurz gesagt ist „Ich kam mit dem Wüstenwind“ von Michaela
und Elaine DePrince ein guter autobiografischer Roman.
Der klare, verständliche Schreibstil einer starken jungen
Frau und die nachvollziehbare Schilderung ihres Lebens haben mir einen Einblick
in ihr Leben gegeben und mir schöne Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!
Ich danke dem Verlag für das Leseexemplar!

Gelesen: “Füreinander bestimmt. Violet und Luke” von Jessica Sorensen

–         
Taschenbuch: 384 Seiten
–         
Verlag: Heyne
Verlag
(8. September 2014)
–         
Sprache: Deutsch
–         
ISBN-10: 3453534581
–         
ISBN-13: 978-3453534582
–         
Originaltitel: Callie and
Kayden, Book 3 (The Destiny of Violet and Luke)

Kurzbeschreibung:
Drogen, Vernachlässigung, Missbrauch – Violet Hayes hat
schon viel erlebt. Als sie aufs College geht, will sie all das hinter sich
lassen, aber die Vergangenheit holt sie immer wieder ein. Um nicht verletzt zu
werden, gibt sie sich tough und wahrt Distanz. Doch dann trifft sie Luke. Die
beiden geraten ständig aneinander und dennoch ziehen sie sich magisch an. Und
je näher sie sich kommen, umso klarer wird ihnen, wie ähnlich sie sich sind.
(Quelle: Heyne Verlag)
Meine Meinung:
Violet springt förmlich in Lukes Leben, der gerade auf
dem Heimweg von einer Party ist. Ihre Freunde Callie und Kayden sind ein Paar. Doch
Luke hat eine schwierige Vergangenheit mit einer drogensüchtigen Mutter hinter
sich. Und auch Violet hat nichts Gutes erlebt. Wurde sie doch in von einer
Pflegefamilie in die nächste abgeschoben. Beide wollen ihre Vergangenheit
einfach nur vergessen. Und dennoch brauchen sie auch einander um das zu
schaffen …
Der New Adult Roman „Füreinander bestimmt. Violet und
Luke“ stammt aus der Feder der Autorin Jessica Sorensen. Es ist der dritte Teil
der „Callie und Kayden“ – Reihe und gleichzeitig der erste Teil über dieses
Protagonistenpaar.
Violet und Luke sind beide bereits gut bekannt aus den
Vorgängerbänden. Umso schöner fand ich es, dass die beiden endlich einen
eigenen Roman bekommen haben.
Violet ist Callies Mitbewohnerin. Sie wirkt tough und
selbstbewusst, doch das ist eigentlich nur Fassade. Hat sie doch Angst, dass
ihre Vergangenheit sie einholt. Ich fand es gut, dass man Violet hier gut
kennenlernt und erfährt weshalb sie so ist wie sie eben ist.
Luke ist Kaydens Freund und war mir eigentlich schon
immer ziemlich sympathisch. Er trinkt um zu vergessen, prügelt sich gerne und
lässt sich immer wieder auf One Night Stands ein. Und Luke hat Geheimnisse, die
erst nach und nach offengelegt werden.
Besonders schön fand ich das auch Callie, Kayden, Seth
und Grayson wieder mit vorkommen. So kann man als Leser deren Weg auch weiterverfolgen.
Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar flüssig und
sehr gut zu lesen. Man kann als Leser im Buch abtauchen und alles um einen
herum vergessen.
Geschildert wird das Geschehe abwechselnd aus den Sichtweisen
von Luke und Violet wofür Jessica Sorensen die Ich-Persepktive verwendet hat.
Die Handlung ist eine Mischung aus Drama, Romantik und
Liebe. Man erfährt viel über Violet und Luke, lernt sie gut einzuschätzen. Was
man über die Vergangenheit der beiden erfährt ist schockierend, wirkt aber sehr
realistisch. Das gefällt mir besonders an den Romanen von Jessica Sorensen. Sie
schreibt nicht alles nur rosarot, sondern eben wie aus dem Leben gegriffen.
Das Ende ist ziemlich gemein. Es kommt mit einem großen
Knall und dann ist es sehr offen mit einem doch gemeinen Cliffhanger. Man
möchte als Leser unbedingt wissen wie es wohl weitergehen wird.
Fazit:
Kurz gesagt ist „Füreinander bestimmt. Violet und Luke“
von Jessica Sorensen ein wirklich gelungener New Adult Roman.
Die glaubhaft und realistisch gezeichneten Protagonisten,
der flüssig lesbare Stil der Autorin und eine Handlung, die eine Mischung aus
Drama, Romantik und Liebe ist und wie aus dem Leben gegriffen scheint, haben
mich begeistert und vollends überzeugt.
Klare Leseempfehlung!

Ich danke dem Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar!

Gelesen: “Hoffnung – Vertrauen – Vergebung: Drei Geschichten über die Liebe” von Sarah Saxx, Annika Bühnemann & Frieda Lamberti

–         
Format:
Kindle Edition
–         
Dateigröße:
3245 KB
–         
Seitenzahl
der Printausgabe:
230
–         
Sprache:
Deutsch
Das Buch kaufen – Kindle
Das Buch kaufen – Taschenbuch
Die Autorinnen bei Facebook – Sarah Saxx, Annika Bühnemann
& Frieda
Lamberti

Kurzbeschreibung:
Was ist Liebe, wenn die Hoffnung fehlt?
Kann man lieben, ohne zu vertrauen?
Wie wichtig ist es, auch vergeben zu können?

Die Autorinnen Sarah Saxx, Annika Bühnemann und Frieda Lamberti erzählen in
drei packenden Kurzromanen über die Besonderheiten, die die Liebe in ihren
Facetten ausmacht.
Kurzroman “Hoffnung” (Sarah Saxx)
Langsam, aber sicher begräbt Sophie ihre Hoffnung auf eine gemein­­same Zukunft
mit ihrem Freund Fabian. Seit er sich selbstständig gemacht hat, stellt er die
Arbeit über alles – auch über Sophie. Als sie dann auch noch hinter sein großes
Geheimnis kommt, steht Sophie vor einer folgenschweren Entscheidung. Und das
alles kurz vor Weihnachten.
Kurzroman “Vertrauen” (Annika Bühnemann
Von “Frohen Weihnachten” ist Carolin weit entfernt. Nicht nur, dass sie bis zum
Hals in Schulden steckt – sie verliebt sich zudem in Raphael, den charmanten
Assistenten ihres Auftraggebers, obwohl sie den Männern abgeschworen hat. Doch
Raphael verschweigt ihr etwas, das Caros Vertrauen zu erschüttern droht.
Kurzroman “Vergebung” (Frieda Lamberti)
Von außen betrachtet führt Patrizia ein beneidenswertes Leben. An der Seite des
politisch ambitionierten Nikolas ist ihr der Aufstieg in die Hamburger
Gesellschaft gelungen. Als sie kurz vor Weihnachten von ihrer Vergangenheit
eingeholt wird, fallen die Masken und die Wahrheit tritt ans Licht.
(Quelle: amazon)
Meine Meinung:
„Hoffnung“ erzählt die Geschichte von Sophie und Fabian.
Sie führen eine Beziehung, doch Fabian wird immer mehr zum Workaholic. Mehr und
mehr entfernen sie sich voneinander und ihre Liebe steht kurz vor dem Aus. Dann
aber erkennt Sophie, dass Fabian ein Geheimnis hat. Kann sie ihm verzeihen?
„Vertrauen“ ist der Kurzroman über die selbstständige
Malermeisterin Carolin. Ihre Schulden werden stetig mehr. Carolin renoviert
eine Villa, immer an ihrer Seite ist Raphael, der Assistent ihres Auftraggebers.
Carolin verliebt sich in ihn, nichts ahnend das Raphael ein Geheimnis hat …
„Vergebung“ ist die Geschichte von Patrizia, die mit dem angehenden
Senator Niklas zusammen ist. Doch Niklas hat nur seine Politik im Kopf und
Patrizia, die nicht arbeitet, fällt mehr und mehr die Decke auf den Kopf. Da
holt sie kurz vor Weihnachten plötzlich und unerwartet ihre Vergangenheit ein …
Die Anthologie „Hoffnung – Vertrauen – Vergebung“ stammt
von den drei Autorinnen Sarah Saxx, Annika Bühnemann und Frieda Lamberti. Es
sind drei Kurzgeschichten, die alle samt um die Zeit vor Weihnachten, dem Fest
der Liebe, spielen. Außer Sarah Saxx waren mir die Autorinnen gänzlich
unbekannt.
Die Protagonistinnen der 3 Romane sind unterschiedlich.
Sophie mochte ich sehr. Sie hätte gerne eine Familie, ihr
Freund aber lebt nur um zu arbeiten. Man kann als Leser hier die Verzweiflung
von Sophie, ihren Schmerz regelrecht spüren. Doch ich habe auch Fabian
verstanden, denn er möchte seinen Lebensstandart halten und Sophie etwas
bieten.
Carolin war mir ebenfalls sympathisch. Sie lässt sich nicht
unterkriegen und hält, egal wie schwierig die Situation auch sein mag, an ihrem
Traum der Selbstständigkeit fest. Raphael ist ein gutaussehender junger Mann,
bei dem sicherlich viele Frauen schwach werden würden. Auch hier konnte ich
Carolins Gründe sich zu verlieben sehr gut nachvollziehen.
Patrizia ist mit Niklas verheiratet. Doch sie hat ihm
nicht alles gesagt. Ich empfand sie als liebenswerte junge Frau, der aber so
langsam die Decke auf den Kopf fällt. Patrizia ist gelernte Apothekerin, doch
sie arbeitet nicht mehr in ihrem Beruf. Alles in ihrem Leben ist auf ihren Mann
ausgerichtet, es darf keine Skandale geben. Niklas ist angehender Senator, doch
hat er außer Politik auch noch andere Dinge im Kopf? Kennt er seine Frau
wirklich?
Der Schreibstil der 3 Autorinnen ist locker, leicht und
wunderbar zu lesen. Jede beschreibt die Szenen auf ihre Art und Weise und doch
ist alles gefühlvoll und emotional. Ich war richtig gefangen in den Geschichten,
konnte mich wunderbar auf jede einzelne einlassen.
Geschildert werden die drei Romane jeweils aus der
Ich-Perspektive der weiblichen Protagonistinnen. So kann man sich als Leser
sehr gut in die Damen hineinversetzen und mit ihnen mitfühlen.
Die Handlungen sind unterschiedlich aber alle samt haben
sie das Thema Liebe im Mittelpunkt. Jede Geschichte ist auf ihre Weise
faszinierend, romantisch, ein Auf und Ab der Gefühle. Sie bieten eine
wundervolle Einstimmung auf die Weihnachtszeit.
Die 3 Kurzromane sind jeweils abgeschlossen und haben
auch so nichts miteinander zu tun. Jeder für sich kommt zu einen passenden Ende
und ich muss zugeben ganz am Ende war ich ja schon traurig das es vorbei war.
Fazit:
Abschließend gesagt ist die Anthologie „Hoffnung –
Vertrauen – Vergebung“ von Sarah Saxx, Annika Bühnemann und Frieda Lamberti
eine wundervolle Kurzgeschichtensammlung.
Die tollen Charaktere, der wunderbar jeweils individuelle
Stil und Handlungen rund ums Thema Liebe, mit einem Auf und Ab der Gefühle
haben mich hier gefangen genommen und komplett überzeugt.
Sehr zu empfehlen!

Ich danke Sarah Saxx für die Zusendung des eBooks!

Gelesen: “Beautiful Bastard” von Christina Lauren

–         
Broschiert: 304 Seiten
–         
Verlag: MIRA Taschenbuch (11.
August 2014)
–         
Sprache: Deutsch
–         
ISBN-10: 3956490541
–         
ISBN-13: 978-3956490545
–         
Originaltitel: Beautiful Bastard

Kurzbeschreibung:
Eine ehrgeizige
Praktikantin. Ein anspruchsvoller Boss. Eine knisternde Atmosphäre …

Chloe Mills weiß, was sie will. Doch auf dem Weg zum Traumjob stellt sich ihr
ein Problem in den Weg: ihr Boss Bennett Ryan. Perfektionistisch, arrogant –
und absolut unwiderstehlich. Ein verführerischer Mistkerl!
Bennett Ryan weiß, was er will. Und dazu gehört garantiert keine Affäre mit
seiner sexy Praktikantin, die ihn mit ihrem unschuldigen Lächeln in den
Wahnsinn treibt. Trotzdem kann er Chloe einfach nicht widerstehen. Er muss sie
haben. Überall im Büro.
Gemeinsam verfangen sie sich in einem Netz aus Lust, Gier und Obsession …
(Quelle: MIRA Taschenbuch)
Meine Meinung:
Chloe Mills ist Praktikantin und hat eigentlich nur ein
Problem, ihr Chef Bennett Ryan. Einerseits sieht er verdammt gut aus ist aber
andererseits arrogant, anspruchsvoll und rücksichtslos.
Bennet hätte auch nie gedacht das er Chloe einmal jeden
Tag vor sich sehen würde. Zumal er dafür bekannt ist keine Affären am
Arbeitsplatz zu beginnen. Doch für Chloe bricht er seine Regeln, denn er will
sie.
Doch dann droht die Situation zwischen ihnen zu
eskalieren und beide müssen sich entscheiden was sie wirklich wollen …
Der erotische Roman „Beautiful Bastard“ stammt von
Christina Lauren. Hinter diesem Namen verbirgt sich ein Autorenduo. Ich
persönlich bin nicht unbedingt die Leserin eines erotischen Romans. Aber
angesprochen von Cover und dem ansprechenden Klappentext war ich doch neugierig
auf dieses Buch. Es ist der Auftaktband einer Reihe, die wirklich
vielversprechend klingt.
Chloe ist eine recht symphytische junge Frau, die
ziemlich genau weiß was sie will. Sie hat ein enormes Durchsetzungsvermögen.
Chloe ist ehrgeizig und sie bietet Bennett die Stirn. Ihre Wortgefechte sind
wirklich klasse.
Bennett war mir anfangs irgendwie unsympathisch. Er hat
aber das gewisse Etwas und sieht sehr gut aus. Er wirkt aber sehr arrogant. Und
er hat es bisher noch nie länger als eine Nacht mit einer Frau ausgehalten. Bei
Chloe aber ist es anders. Sie bringt in ihm eine Seite zu klingen, die ihm
nicht so lieb ist.
Die Nebenfiguren sind ebenso gut ausgearbeitet. Es sind
vor allem Bennetts Brüder, die mir gefallen haben und ich hoffe es wird noch
einiges über sie zu lesen geben innerhalb dieser Reihe.
Der Schreibstil der Autorin ist gut zu lesen. Vor allem
die Dialoge zwischen Chloe und Bennett haben es mir hier angetan.
Geschildert wird das Geschehen aus den Perspektiven von
Bennett und Chloe. So lernt man als Leser beide recht gut kennen und bekommt
einen exklusiven Einblick in ihre Gedanken- und Gefühlswelt.
Die Handlung ist jetzt nicht unbedingt neu, reicher Geschäftsmann
und unschuldige junge Frau, die sich zueinander hingezogen fühlen. Aber hier
hat sie etwas, ist eben durch die Wortgefechte der beiden Protagonisten ziemlich
unterhaltsam.
Es gibt viele erotische Szenen, die ich sehr schön
beschrieben fand. Daneben aber gibt es eben auch noch einen Plot, der mir
persönlich auch gut gefallen hat.
Der zweite Teil dieser Reihe wird „Beautiful Stranger“
heiße und bereits im Januar 2015, ebenfalls bei MIRA Taschenbuch, erscheinen.
Fazit:
Abschließend gesagt ist „Beautiful Bastard“ von Christina
Lauren ein wirklich guter Auftakt der Reihe.
Die gut dargestellten Charaktere, der angenehm zu lesende
Stil und eine Handlung, die neben erotischen Szenen auch einen Hintergrund hat,
haben mir hier unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!
Ich danke MIRA TAschenbuch für das bereitgestellte Exemplar und Katja fürs Organisieren der Leserunde.

Gelesen: “Barfuß im Regen” von Hannah Siebern

–         
Format: Kindle Edition    
–         
Dateigröße: 3005 KB
–          Seitenzahl der Print-Ausgabe: 430
Seiten
–          Sprache: Deutsch
Das Buch kaufen – Kindle
Das Buch kaufen – Taschenbuch

Kurzbeschreibung:

Janna trifft an der Uni auf Josh- den süßen Jungen aus
ihrer alten Nachbarschaft, mit dem sie schon als Kind barfuß im Regen gespielt
hat. Doch ihre Wiedersehensfreude hält sich in Grenzen.
Jannas letzte Beziehung endete in einer Katastrophe und hinterließ bei ihr
tiefe Wunden. Um Männer macht sie seitdem einen großen Bogen und konzentriert
sich lieber auf ihr Studium.
Daher kann sie es gar nicht brauchen, dass Josh sie mit seiner sorglosen Art
und seinen sturmgrauen Augen immer wieder aus der Reserve locken will.
Als die Umstände sie dazu bringen, mit Josh in eine WG zu ziehen, ist das Chaos
perfekt. Vor allem, weil die Vergangenheit jeden Augenblick an die Tür klopfen
könnte …
(Quelle: amazon)
Meine Meinung:
Nach einer nicht ganz so leichten Beziehung mit einem Mexikaner
kehrt Janna nach Deutschland zurück. Sie hat sich entschlossen zu studieren.
An der Uni trifft sie auf ihren früheren Freund Joshua.
Die beiden waren einst sehr vertraut miteinander. Doch Janna ist nicht
unbedingt begeistert und macht einen Bogen um Josh. Doch das schreckt diesen
nicht ab und ganz langsam schafft er es Janna aus der Reserve zu locken und
ihre Geheimnisse aus der Vergangenheit ans Tageslicht zu befördern …
Der Roman „Barfuß im Regen“ stammt aus der Feder von
Hannah Siebern. Nachdem ich bereits die „Nubila“ – Reihe und „Zirkusmagie“ der
Autorin gelesen habe war ich nun gespannt auf dieses Buch aus ihrer Feder.
Janna war mir sehr sympathisch. Ihre Vergangenheit ist nicht gerade rosig
verlaufen, sie hat tiefe Wunden bei ihr hinterlassen. Und dennoch ist Janna
eine mutige junge Frau, die es sich entschieden hat wieder nach Deutschland zu
kommen und zu studieren. Sie ist eine starke Person, nicht perfekt aber genau
das macht Janna so liebenswert.
Joshua ist ein Charakter, der sich einfach so einen Platz im Herz des
Lesers erobert. Man muss ihn mögen, mit seiner liebevollen Art. Er ist immer
für Janna da, rücksichtsvoll und hat immer Verständnis. Eben ein richtiger
Traum. Vor allem aber behält Josh immer die Nerven, er ist ruhig und wirkt
ausgeglichen.
Im Gegensatz zu Josh steht Rogelio. Ihn mochte ich gar nicht. Er ist ein
Macho, der ein ziemlich veraltetes Frauenbild hat.
Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar flüssig und einnehmend. Man will
immerzu weiterlesen und wissen was genau passiert ist und wie es mit Janna
weitergeht.
Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Janna in der Ich-Perspektive.
Man bekommt so als Leser einen guten Draht zu ihr, kann sich in sie
hineinversetzen und mit ihr mitfühlen.
Die Handlung ist kein typischer Liebesroman, wie man ihn vielleicht
erwartet. Im Gegenteil, es ist so viel mehr. Hannah Siebern zeigt auf wie man
mit einer schlimmen Vergangenheit abschließen und einen Neuanfang machen kann.
Es ist realistisch und nachvollziehbar geschildert.  Immer wieder gibt es Rückblicke ins Jannas Vergangenheit
und nach und nach erfährt der Leser was wirklich mit ihr geschehen ist. Eine
Wahrheit die den Leser mit Sicherheit schockiert.
Das Ende ist sehr zufriedenstellend. Es hat mich wirklich glücklich gemacht
und ich habe den Reader mit einem Lächeln weggelegt.
Fazit:
Kurz gesagt ist „Barfuß im Regen“ von Hannah Siebern ein wundervoller Roman.
Die sympathisch gestalteten Charaktere, der flüssig lesbare einnehmende
Stil und eine Handlung, die den Leser packt und immerzu weiterlesen lässt aber
auch zeigt das es sich lohnt neu anzufangen, haben mich hier vollends überzeugt
und begeistert.
Absolut zu empfehlen!
Ich danke der Autorin für das eBook und Katja fürs Organisieren der Leserunde.